Waldmeister

Galium

 

Den Waldmeister kannte ich nur dem Namen nach von der Bowle und so kauften wir einige Pflanzen, um sie als Bodendecker in den Schattengarten zu setzen, wo er gut gedeiht und sich im Mai mit kleinen weißen Blüten  schmückt.

 

Verwendung:

SPEISEN

Den Sirup daraus kann man zum Verfeinern von diversen Desserts und Kuchen verwenden. 

 

GETRÄNKE

Waldmeister gibt der Maibowle ihr Aroma. Man sollte aber nicht zu viel vom Kraut verwenden, da es Cumarin enthält, das die Blutgerinnung hemmt. Den typischen Geschmack hat das Kraut nur, wenn es etwas angewelkt ist.

Sirup kann man damit machen, ebenso Schnaps und Likör.

Zu Milchshakes oder Smoothies  kann man ihn dazugeben. 

 

HALTBAR MACHEN

Als Gelee kann man den Geschmack konservieren.

Zu Marmeladen aus anderen Früchten kann man etwas davon geben.

Die Blätter kann man für Tees trocknen. 

 

GESCHENKIDEE

Dafür bieten sich Sirup, Schnaps, Likör, Gelee oder Marmelade an. 

 

GESUNDHEIT

Er wirkt durchblutungsfördernd.

Außerdem  hilft er bei Kopfschmerzen und ist leicht stimmungsaufhellend. Zu viel davon genossen, bewirkt das Gegenteil und man bekommt erst recht Kopfschmerzen. 

 

SONSTIGES

Er ist ein guter, niedriger Bodendecker, der auch gerne unter Nadelbäumen wächst. 

 

Vermehrung:

Durch Samen, die von Tieren vertragen werden

und vegetativ durch Ausläufer – aber er wuchert nicht.

Wenn Sie selbst zur Tat schreiten wollen, brauchen Sie nur Teile des Stockes abstechen.

 

Pflegeaufwand:

Ich habe mich noch nie um ihn gekümmert.

 

Vorteile:

Benötigt keine Pflege.

 

Rezept:

Alkoholfreie Maibowle
Am Vorabend pflückt man eine Hand voll der Blätter – am besten vor der Blüte, da haben sie das meiste Aroma, aber es geht auch nachher. Diese gibt man in eine Mischung aus Apfelsaft und Mineralwasser und lässt sie eine halbe Stunde lang ziehen.