Storchenschnabel

Geranium

                       

Der Storchenschnabel gehört ja nun nicht zu den Gewächsen aus denen man großen Nutzen ziehen kann. Aber er ist als bodenbedeckende Pflanze vielseitig einsetzbar und leicht zu vermehren. Es gibt eine Unmenge von Geraniumarten, die Sie in gut sortierten Gartencentern kaufen können. In meinem Gartenkatalog finde ich welche von 15 cm bis 70 cm Höhe, in Farben von weiß über rosa und blau bis lila. Die Blüten sind zwar einzeln keine Offenbarung, aber dafür sind die Pflanzen überreich voll damit.

 

Verwendung:

Man kann die Pflanze als Bodendecker verwenden, von sonnigen bis zu halbschattigen Stellen. Sie brauchen sich nur die gewünschte Höhe im Geschäft aussuchen. Wenn Sie einmal ein paar Pflanzen haben, ist die Vermehrung kein Problem. Ich finde immer wieder Stellen, die ich mit dem Geranium bepflanze, da ich weiß, dass ich dort keine Arbeit mehr habe. 

 

Vermehrung:

Die einzelnen Stauden werden rasch größer, aber ohne zu Wuchern, man kann sie nach einigen Jahren leicht teilen. Beim Jäten findet man unweit der Pflanzen Sämlinge, die man nur mehr in Töpfe setzen und etwas wachsen zu lassen braucht. Wenn Sie mehrere Arten haben, erkennt man an den Blättern leicht, von welcher Sorte die kleine Pflanze stammt, da alle Blattarten ein wenig von einander abweichen.

Pflegeaufwand:

Im Frühjahr oder Herbst schneide ich sie ganz zurück – das geht ganz einfach mit der Rasenkantenschere. Nach der ersten Blüte kann man sie ebenfalls zurückschneiden, sie sehen dann wieder besser aus.

 

Überwinterung:

Die Blätter erfrieren über den Winter und treiben im Frühjahr neu aus.

 

Vorteile:

Ich nehme an, Sie haben meine Begeisterung für die Pflanze schon erkannt.