Kohlrabi

Brassica oleracea var. gongylodes

 

Kohlrabi ist eine dankbare Gemüsepflanze, da man sie schon zeitig ihm Frühjahr und auch noch bis in den Herbst hinein pflanzen oder säen kann. Es ist ein schnell wachsendes Gemüse, das man als Vor- oder Nachfrucht zieht.

 

Verwendung:

SPEISEN

Kohlrabi kann auch roh gegessen werden, man kann ihn zu Rohkostplatten geben oder als Salat zubereiten.

Ausgehöhlt kann man ihn mit Faschiertem oder vegetarisch füllen.

Die Blätter kann man mitverwenden. 

 

GETRÄNKE

Püriert kann man ihn zu Smoothies geben. 

 

HALTBAR MACHEN

Er kann geschnitten und blanchiert eingefroren werden. Ich schneide ihn gleich in passende Stücke für Eintopf oder Gemüse.

Man kann ihn aber auch gleich fertig kochen, passieren und so einfrieren, dann hat man schnell die Basis für eine Suppe oder eingebrannten Kohlrabi zur Hand. 

 

Pflegeaufwand:

Der Kohlrabi braucht keine besondere Pflege. Nur beim Wasser ist er etwas heikel. Wenn er sehr trocken gestanden hat  und dann stark gegossen wird (oder es regnet), kann es sein, dass er aufplatzt.

Im Gegensatz zu den meisten anderen Kohlarten beansprucht er wenig Platz:

 

Überwinterung:

Der Kohlrabi verträgt wie die meisten Kohlarten ein wenig Frost. Er kann daher im Frühjahr schon vor den Eisheiligen gesetzt werden.

 

Vorteile:

Ich baue von Zeit zu Zeit ein Schälchen an und habe so immer Nachschub, wenn irgendwo eine Reihe im Gemüsebeet leer wird.

 

Nachteil:

Wie alle Kohlarten wird er gerne vom Kohlweißling heimgesucht, der seine Eier auf den Blättern ablegt. Die Raupen können, wenn man nicht aufpasst, die Blätter ratzekahl abfressen. Ich sammle die Raupen ab und werfe sie in den Hühnerhof.

 

Rezept:

Kohlrabi-Eintopf
Ein beliebtes und schnell gekochtes Gericht ist bei uns der Kohlrabi-Eintopf, den ich am liebsten im Dampfkochtopf zubereite.

Zutaten: 400 g Schweinsschulter in 2 cm große Würfel geschnitten, 1 gehackte Zwiebel, 400 g Kohlrabi, 200 g  Karotten, 300 g Kartoffeln, Suppe, Petersilie, Rahm, Salz, Pfeffer

Die Zwiebel wird leicht angeröstet, das Fleisch wird mitgeröstet. Man gießt mit etwas Suppe auf und würzt. Das lasse ich im Dampfkochtopf 10 Minuten garen. In der Zwischenzeit schneide ich das Gemüse in Würfel. Ich öffne den Topf, gebe das Gemüse dazu und koche nochmals ca. 5 Minuten. Zum Schluss kommen noch etwas Mehl mit Rahm verrührt und Petersilie hinein. Dazu essen wir Brot.