Herzlich willkommen auf meiner Homepage!
_____________________________________________

 

4. August 2020

  

Der Hibiskus ist immer wieder eine Pracht.
Für Blütenfreunde: Der Schnittknoblauch blüht gerade. Blüten und Stängel mit etwas Kurkuma am Butterbrot ist ein Genuss!

 

Birne und Khaki neben dem Ribiselbeet. Die Ribisel sind bereits geschnitten, ebenso Weichsel und Marille.

 

    

Unter dem Gurkengitter habe ich einen kleinen Komposthaufen angelegt. Hier können die Pflanzenreste verrotten und Nährstoffe an die Pflanzen abgeben.

 

Am Zaun hinter dem Gemüsegarten lege ich gerade eine Sukkulentensammlung an.

 

 

Hinter dem Gemüsegarten lag Schnittholz zum Heizen, jetzt ist eine freie Fläche entstanden, die wir nicht mit Gras bewachsen lassen wollten. Es ist hier ein pflegeleichter "Mexikogarten" entstanden, mit Kürbissen, Dahlien, Sonnenblumen, Mais, einer Engelstrompete und alleine aufgegangenen Ringelblumen. 

Die Weintrauben in der Laube versprechen eine reiche Ernte.

 

Heuer habe ich die meisten wild aufgehenden Sonnenblumen entfernt. Nur beim großen Kompost blieben einige stehen. 

 

19. Juli 2020



Die Königskerze hellt auch trübe Tage auf.

 

17. Juli 2020



Die Königskerze ist gerade zu meiner Lieblingspflanze avanciert. Ich liebe Pflanzen, die keine Arbeit machen, aber doch Ernte bringen, nämlich in diesem Fall die Blüten für Tee.

 

15. Juli 2020



Der Gemüsegarten bietet derzeit einen üppigen Anblick mit Kürbis und Bohnen.

 

        

Hinter dem Kompost wuchern Kapuzinerkresse und Tagetes, im Gewächshaus die Gurke.

 



Das Anzuchtregal ist derzeit mit Erdbeeren bestückt, die Hortensie blüht gerade in voller Pracht.

 



An dieser Hecke wachsen die Mini-Kiwi, die heuer aber leider keine Früchte tragen.

 



Unser jährlicher Hingucker: Die Feuerbohnen am Gerüst.

 



Die Königskerzen im alten Bauernhaus.

 



Die Königskerzen am Eingang in den Kübelgarten.

 



Die rote Melde, die wir heuer erstmals gesät haben, gedeiht prächtig. Häufig schneide ich Blätter davon zur Dekration in den grünen Salat. Aber auch die Dahlie daneben hat schon den Gurkensalat geziert.

 

20. Juni 2020

 
Unsere Ramblerrose und die Kletterrose im Nachbargarten blühen um die Wette.

In das Gefäß auf der selbst gegossenen Säule habe ich als Dauerbepflanzung Fetthenne (Sedum telephium) und Theresienkraut (Sedum sieboldii) gesetzt, dazwischen Lobelien, die jetzt das Theresienkraut ein wenig verdrängen.

 

7.6.2020

Brennnesselernte: Pollen und Blätter zum Trocknen, geschnittene Blätter im Salat, Tee  

 

  
Zutaten zur "gesunden Jause": Blätter und Blüten der Kapuzinerkresse, Blüten vom Zierlauch

 

Getrocknete Holunderblüten

Kräuter sind zum Trocknen aufgehängt.

 

13.5.2020

   

Drei Frösche machen es sich nebeneinander gemütlich -
unsere Neuerwerbungen: Khaki und Birnbaum.

 

Pfingstrosen, Schneeball und Akelei in der Vase.

 

Schöner könnte der Salat auch vom Markt nicht sein!

 

Der Rhododendron steht in voller Blüte.

 

Kaum mit Stecken versehen, ranken sich die Erbsen schon herum.

 

Zwei Mal Hühnerhof

 



Die gestreiften Iris am Rand des Gemüsebeetes
 

 

3.5.2020

   

Unsere Anzuchtstation mit Andenbeeren, Petersiele, Staudensellerie, Kapuzinerkresse, Kohlsprossen, Tagetes, Zinnien, Funkien, Eiben, Schleierkraut und noch mehr.
Daneben ein Staudenstreifen neben dem Gemüsebeet.

Im Gemüsegarten treibt schon vieles aus: Salat, Petersilie, Erbsen, Radieschen, Rettiche....

 

Im Kräuterbeet kann man bereits Blättchen für Tee und Salat ernten. Hier treibt gerade ein Maulwurf sein Unwesen.

 

Akelei un Storchenschnabel hinter dem Pool.

 

Der Ahorn hat stark gelitten, die dürren Äste müssen wir herausschneiden.

 

Das Rossenbeet, im Hintergrund ein Wacholder.

 

Die Pfingstrosen beginnen schon zu blühen.

 

Der Rohdodendron steht unter dauernder Beobachtung - wir freuen uns schon auf die Blüte. Im Topf sind Samen des Johanniskrautes aufgegangen, da gibt es im Sommer zusätzlich eine gelbe Blüte.


 

29.4.2020



Jedes Jahr denke ich mir: Noch nie waren die Vergissmeinnicht schöner als heuer!

 

9.4.2020

Auf allen Beeten kehrt der Frühling ein.

 

Apfel- und Birnenblüte

 

Hier vereinigen sich Zwetschken- und Birnenblüte.

 

Die Feige hat schon im Winterquartier Früchte angesetzt.

 

Mahonie und Spirea blühen um die Wette.

 

Im Teich findet sich schon Froschlaich. Wenn man näher hingeht, springen gleich fünf Frösche ins Wasser!

 

Ich wünsche allen Besuchern meiner Seite Frohe Ostern! 

 

11.2.2020 

Die Winterdekoration trifft auf die Frühlingsblumen.

 

       

  

Im Garten sieht man schon die ersten Frühlingsboten!

 

 

Im Trog warten Schneeglöcken und Traubenhyazinthen auf ihren Einsatz.

 

5.2.2020

Ich hatte sehr viele Calamondin-Orangen-Früchte und Kumquats (siehe Fotos weiter unten). Da ich keine Marmelade machen wollte, habe ich die Früchte geschnitten, entkernt und am Kachelofen getrocknet. Dann habe ich sie in der Kaffeemühle zu Pulver gemahlen, nochmals trocknen lassen, gesiebt  und in Gewürzgläser gefüllt - für mich als Backwürze und zum Verschenken. Gröbere Reste, die beim Sieben übrig geblieben sind, habe ich in meine Teemischung gegeben. Einige getrocknete Früchte habe als Deko verwendet.

  

 

  

 

Alle drei Kamelien blühen bereits.

 

 

2.1.2020

Dieser normale Kopfsalat hat im Gewächshaus zwei Mal minus 7 Grad ausgehalten!

 

  

Zum Winterrettichsalat habe ich etwas Feldsalat, roten Apfel mit Schale und fein geschnittene Mandarinen gegeben.

 

28.12.2019

Der Garten liegt im - schneefreien - Winterschlaf...

 

nur die Kohlsprossen harren der Ernte.

 

Das Blaukissen hat beschlossen, Ende Dezember einige Blüten zu zeigen.

 

Die schön geformten Fruchtstände der Andenbeere beleben das Gartenbild.

 

Die Ableger für nächstes Jahr habe ich erst umgesetzt, die sie aus dem kleineren Topf herausgewachsen sind.

 

  

Aus der Calamondin-Orange und der Kumquat werde ich Marmelade kochen. Das Zitrusbäumchen hat leider heuer keine Früchte.

 

23.12.2019

Heute haben wir wieder mit Gemüse aus dem Garten geschlemmt - unsere beliebte Herbstgemüsepfanne: Man würfelt allerlei Gemüse wie Kartoffeln, Karotten, Pastiken, Herbstrüben, Sellerie und/oder Kürbis und kocht das Gemüse weich (Kürbis extra, der braucht nicht so lange). Dann werden Zwiebelwürfel angeröstet. Das Gemüse kommt hinein, dazu Petersilie, Kürbis- und Sonnenblumenkerne. Würzen nach Geschmack. Dazu gab es Chinkohlsalat mit rotem Paprika und in Streifen geschnittener Mandarine - einfach toll!

 

6.10.2019

Heute gab es den ersten Endiviensalat mit gebratenen Hühnerstreifen. Im Salat waren außerdem gelbe Dahlienblüten, Blätter des roten Amaranth, Winterheckenzwiebel, Basilikum, Radieschen und Eier.

 

Bis auf die Astern ist im Vorgarten das meiste verblüht.

 

Die Fetthenne im Trog ist in voller Blüte.

 

Stillleben im Vorgarten.

 

Heuer haben wir den Zaun mit Hammerschlaglack neu gestrichen.

 

29.9.2019

       

Mit der Anzucht der Cleome hat es im Frühjahr nicht geklappt, dafür sind die selbst aufgegangenen Pflanzen umso schöner geworden.

 

Die herbstlichen Dahlien hinter dem Sprossenkohl

 

Ein dankbarer Strauch ist die Elsholzia (Kamm-Minze): Sie wird nicht hoch und blüht dann, wenn die anderen Sträucher schon verblüht sind.

 

Sogar dieser Sämling, den ich heuer gefunden habe, blüht schon.

 

 

 

Zwei Mal Stillleben mit Sedum reflexum

 

Die Spirea hat sich zu einer Nachblüte hinreißen lassen.

 

Die Stecklinge der Zitronenverbene entwickeln sich prächtig.

 

So hoch wie heuer wollte die Bougainvillea noch nie hinaus. 

 

Kartoffelsalat mit normalen, roten und blauen Kartoffeln aus Eigenbau. 

 

30.8.2019

     

Unsere Kürbisstars in gelb und grün.

 

   

Die Sonnenblume hätte van Gogh nicht schöner malen können, daneben die heuer erworbene Clematis.

 

Die Ausbeute des heutigen Tages: Ein Dörrapparat voller Zwetschken, einige Gläser Apfelmus und Zwetschkenkompott und viel Holunderkompott.

 

18.8.2019

Beim alten Bauernhaus haben wir den Eisenzaun entfernt, jetzt können sich die Blumen frei entfalten.

 

Die Fetthenne wartet auf ihren großen Auftritt im Herbst. 

 

Die gelbe Rose entfaltet ihre zweite Blütenpracht.

 

   

Diese Mittagsblümchenart (Dorotheanthus Mezoo Aptenia) ist ein Hingucker beim Hauseingang.

 

13.8.2019

Eine Staudenreihe als Begrenzung des Gemüsegartens. Im Hintergrund blüht schon der Hibiskus - da ist der Herbst nicht mehr weit.

 

      

Meine Lieblings-Sommerblumen: Cleomen und Zinnien

 

Die Gladiolen halten sich Dank des Holzgitters ziemlich gerade.

 

Die Engelstrompete umgeben von Ringelblumen, die Kürbisse wuchern über den Zaun.

 

Die Paprika tragen heuer besonders gut.

 

3.8.2019

Ein Teil unserer Kakteensammlung

 

Die Feuerbohnen wachsen heuer besonders üppig.

 

Im Versuchsgarten haben wir inzwischen einige Sonnenblumen gerodet, damit der Mais mehr Sonne bekommt. Am Boden schlingen sich die Kürbisse, auch die Dahlen gedeihen gut.

 

30.6.2019

Da bei uns die Gladiolen immer umfallen, hat mein Göttergatte ein Gestell gebastelt.

 

Im Versuchsbeet ragen die Sonnenblumen schon gehörig in die Höhe, die ersten Dahlen blühen bereits.

 

Die Feuerbohnen beginnen, sich an den Sonnenblumen hochzuschlängeln.

 

       

Am Ende des Beetes wächst bereits die erste Zucchini heran, daneben steht eine Andebeeren.
Zwischen Holzstoss und Sonnenblumen wächst Mais.

 

27.6.2019

Der Agapanthus blüht wieder herrlich.

 

  

Da unser aus einem Kern gezogener Granatapfel nicht blüht, haben wir heuer kurzerhand einen neuen gekauft und siehe da, er hat bereits zwei Blüten!

 

Die Hühner lieben es, im Gras zu picken.

 

16.6.2019

Wir waren jetzt eine Woche nicht zu Hause, hatten aber kurz vorher gejätet. Jetzt sieht der Garten verwildert aus, die Wege sind mit Unkraut bedeckt!

 

Die Sonnenblumen im Versuchsbeet sind ordentlich in die Höhe geschossen.

 

Das Rosenbeet mit der Jagdgöttin Diana ist eine Pracht!

 

5.6.2019

Der Garten blüht momentan in aller Pracht, da kann man gar nicht genug Fotos machen!

Niedrige Glockenblumen umrahmen das Hortensienbeet.

 

  

Im Kiesgarten hat sich eine hohe Glockenblume angesiedelt. 

 

Die weiße Pfingstrose blüht üppig wie noch nie.

 

Die weibliche Kiwipflanze ist so schnell verblüht, dass ich gar nicht zum fotografieren kam, aber sie hat das erst Mal Früchte angesetzt! - Die männliche blüht noch.

 

Heute haben wir gemäht und alle Gemüsebeete gemulcht.

 

31.5.2019

Die Strauchrose im Vorgarten blüht bereits üppig.

 

Der Rosenbogen zum Gemüsegarten

Margeriten auf der Blumenwiese

Unseren Versuchsgarten haben wir mit dem Gras von der Blumenwiese gemulcht.

 

21.5.2019

Endlich sind alle Topfpflanzen im Freien!

 

Blick aus dem Fenster

 

Die Poollandschaft - ein Teil wurde mit Rindenmulch neu gestaltet.

 

Das Seifenkraut bei der Sitzbank verhindert Unkrautbewuchs. Leider macht sich gerade ein Maulwurf dort breit. 

 

Das Staudenbeet mit einer prächtigen Pfingstrose

 

Unser Versuchsbeet: Hier sollen Mais, Tomaten, Dahlien, Sonnenblumen, Feuerbohnen, Zucchini und  Andenbeere gemeinsam wachsen.

 

Die Skulptur steht auf der Mauer, um den vorwitzigen Hahn daran zu hindern, in die Beete zu gelangen.

 

Gartenimpression

 

14.5.2019

 

Bonsais und Sukkulenten sind vor und auf der Mauer versammelt.

 

Auch die Kakteen sind schon auf ihrem Platz im Freien.

 

Im Vorgarten blüht die Pfingstrose.

 

15.3.2019

 

Unsere Kamelien blühen über und über - heuer haben wir schon vier Pflanzen!

 

Cumquat und Calamondin-Orange warten schon auf die Ernte für die Orangenmarmelade.

 

Die Azalee blüht schon seit Weihnachten.

 

Auch der Weihnachtsstern blüht noch üppig am Fensterbrett.

 

12.1.2019

Heute haben wir die neue Gartensaison gestartet. Wir haben Paradeiser, Salate, Kohlrabi, Lauch, Tagetes und Spinnenpflanzen (Cleome) angebaut. Die Paradeiser stehen neben der Heizung, alle anderen Samenschalen sind im kühlen Wintergarten geblieben. 

 

17.10.2018

Obwohl die Engeltrompete oben der Frost geschädigt hat, blüht sie unverdrossen.

Der Hibiskus blüht noch immer in strahlenden Farben.

Mein Gemüsegarten wird noch lange nicht leer. Die letzten Paradeiser warten auf die Ernte, daneben wachsen noch verschiedene Salate, Radieschen, Kohlsprossen, Sellerie und Herbstrüben.

 

22.9.2018


Fetthenne und Elsholtzia (chinesischer Gewürzstrauch) 

 

31.8.2018

     
Der erste reife Kürbis neben der Dipladenie - die reifen Feuerbohnen hängen neben den roten Blüten der Pflanze.


Die Löwenmaulchen wachsen in einem Beet mit Winterheckenzwiebel und Sellerie.


Heuer haben wir erstmals Riesenkürbisse gepflanzt, sie sind wirklich prächtig gewachsen.

           
Die Kartoffelernte ist überaus reichlich ausgefallen.


Der Sonnenhut hat sich am Teichufer selbst angesiedelt.

 

7.6.2018


Heuer konnten wir das erste Mal von unserer Felsenbirne ernten. Bisher wurden die kleinen Früchte, die ähnlich wie Heidelbeeren schmecken, jedes Jahr ein Raub der Vögel, doch heuer waren der Früchte so viele, dass auch uns welche blieben. Einen Teil habe ich in kleinen Portionen für den Winter für Smothies eingefroren.


Auch die Ernte an unserer jungen Säulenkirsche ist üppig!


Unser selbst gezogenes Rosenstämmchen

 

 

22.5.2018


Endlich ist alles ausgeräumt und eingepflanzt, jetzt kann das Gartenjahr so richtig starten!

 


Die Strelizie wird jedes Jahr üppiger.

 

22.4.2018


Erst mit der Verlegung von Randsteinen und Abdeckung mit Strauchhäksel ist dieses Beet eine Augenweide geworden.

 

2.3.2018


Vor eineinhalb Monaten habe ich die letzten Bilder gepostet, und jetzt gibt es noch immer oder schon wieder Schnee!

 

 

20.1.2018


Heute morgen hatten wir endlich wieder die weiße Pracht, die wir bisher vermisst haben!

     
Für die Feige haben wir einen Schutz aus Styropor gebastelt, der mit Laub gefüllt und mit Tannenzweigen abgedeckt ist -
die Oleander stehen noch immer im Freien.

 


Der blühende Winterjasmin ist vom Schnee bedeckt.

        
Neben dem Vogelhäuschen blüht der Winterjasmin - beim Eingang eine Christrose

 


Die eben erst fertiggestellten Pilze aus Holz haben auch eine Schneehaube bekommen.